Schlagwörter

, ,

Am 8. und 9. September 2017 findet auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten der CROSS jugendkulturkirche am Lutherplatz das Antirassismusfest „Wir sind Kassel“ statt.antirassismusfest

In den vergangenen zwei Jahren hat ein breites Bündnis aus jugendpolitischen und weiteren Organisationen anlässlich der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ auch in Kassel mit Veranstaltungen, Seminaren, Filmvorführungen und Konzerten ein Zeichen für ein buntes, vielfältiges und antirassistisches Kassel gesetzt.

Im documenta 14-Jahr 2017 soll dieses Format fortgeführt und weiterentwickelt werden. „Wir haben auch dieses Jahr mit mehr als 20 Organisationen aus Gesellschaft, Vereinen, Politik, Kirchen und Gewerkschaften ein tolles und sehr kreatives Vorbereitungsteam“, so Torge Peterson, Diakon der CROSS jugendkulturkirche. Mit dem Fest „Wir sind Kassel“ soll der Focus auf die bestehende Vielfalt in Kassel und das Engagement der Zivilgesellschaft für die gesellschaftliche Teilhabe von Neuzugewanderten und Alteingesessenen gelegt werden. Zum anderen soll es auch um konkrete Forderungen, Wünsche und Anliegen der Stadtgesellschaft gehen, die diese mit der Stadt Kassel als „Ankommens-“ und „Bleibestadt“ verbinden.

Das Fest beinhaltet eine abwechslungsreiche Mischung aus politischer Bildung, Diskussionsveranstaltungen, Aktionen (u.a. Torwandschießen, Kletterwand und Improvisationstheater), Informationen über Initiativen sowie eine gehörigen Portion Party und Musik. „Wir haben ein sehr korrektes Line-Up an Bands für den Samstag zusammengestellt. Da ist alles dabei: vielversprechende Newcomer, die noch von sich reden machen werden und regionale Größen – vorbei kommen und mitfeiern lohnt sich auf jeden Fall“, so Falk Jacob vom Verein Klangkeller e.V., zuständig für das Bühnenprogramm.

Der Ausländerbeirat der Stadt Kassel unterstützt das Fest „Wir sind Kassel“. „Wir freuen uns ganz besonders auf das Fest „Wir sind Kassel“. Wir möchten die Stadtgesellschaft in ungezwungener und lockerer Atmosphäre zusammen in einen Austausch über die Chancen der Zukunft bringen“, so Edis Gegic, stellvertretender Vorsitzender des Ausländerbeirats.

Das Fest wird am Freitagabend, den 8. September 2017, mit der offenen Diskussionsveranstaltung „In welchem Kassel wollen wir leben“ ab 19 Uhr in der CROSS jugendkulturkirche eröffnet. Moderiert wird die Veranstaltung von „Die offene Gesellschaft“, die mit ihrem „Bus der Begegnung“ auf Deutschlandtournee Station in Kassel machen.

Am Samstag, den 9. September 2017 findet eine Vielzahl von Workshops statt, für die sich interessierte Menschen noch anmelden können. Nähere Informationen und Anmeldung dazu gibt es unter: https://www.facebook.com/Antiraffe Ab 14 Uhr geht es los mit Bands, Musik und Aktionen.

Das alles und noch viel mehr findet statt in und um die CROSS jugendkulturkirche am Lutherplatz 9, 34117 Kassel. Der Eintritt ist kostenlos.

Advertisements