Schlagwörter

,

„Familien gehören zusammen“, so lautet der Titel einer Kampagne der Diakonie Hessen und der beiden hessischen Kirchen:csm_Plakat_3d57d31da7

Familien werden auf der Flucht getrennt oder das Geld reicht nicht, um sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Oft wird dann eine Person vorgeschickt; meistens die Person, die am stärksten unter Druck steht oder sich die Strapazen zutraut. Die Hoffnung geht mit, dass, wer sicher angekommen ist, schnell den Mann/die Frau und die Kinder nachholt.
Dazu müssen viele formale Hürden überwunden werden. Das kostet Zeit. Die Trennung, so die Erfahrung der Diakonie, verhindert häufig das Ankommen hier und letztlich die lntegration.
Personen mit bestehendem Aufenthaltsrecht sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Familien nachzuholen. Sind alle bürokratischen Hindernisse genommen, dann ist die Freude groß, wenn die restlichen Familienmitglieder aus der Krisenregion nachreisen konnten und gut in Hessen gelandet sind.
Doch die Flugkosten müssen von den Betroffenen selbst getragen werden. Weil die Familien dieses Geld oftmals allein nicht aufbringen können, bezuschussen die Diakonie Hessen und auch der Bundesverband der Diakonie die Kosten für Flugtickets und Visagebühren.
Allein in diesem Jahr hat die Diakonie Hessen bis jetzt über 200 Anträge auf Mitfinanzierung erhalten und über 50.000 € verausgabt. Um diese wichtige Arbeit weiter leisten zu können, ist die Diakonie auf Spenden angewiesen. Näheres finden Sie im beigefügten Flyer:_Familien gehören zusammen.
Gerne können Sie diesen auch in großer Stückzahl bei der Diakonie kostenlos bestellen (katrin.zinn@diakonie-hessen.de, Tel: 0561 1095 3108).
Bereich Flucht, lnterkulturelle Arbeit, Migration Diakonie Hessen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V Geschäftsstelle Kassel Kölnische Straße 136 34119 Kassel
Wir bitten Sie herzlich, dieses Spendenanliegen der Diakonie Hessen zu unterstützen.

Advertisements